Maier & Fazis: "Auf der Suche nach Spitzenleistung"

"Auf der Suche nach Spitzenleistung" war vor einigen Jahren der Titel eines berühmten Bestsellers über die Methoden der erfolgreichsten Firmen der USA.

Sie werden sich fragen: Was hat dieses Buch mit Fliegenfischen zu tun?

Nun, viele Fliegenfischer sind ihr Leben lang auf der Suche nach Exzellenz. Sei es der perfekte Fluss, die perfekte Rute oder der perfekte Bindestock.

Sollte es Letzteres sein was sie suchen

 

den perfekten Bindestock

 

stellen Sie ihre Suche ein. Sie sind am Ziel.

 

 

 

FLIEGENBINDESTÖCKE AUF DEM LETZTEN STAND DER TECHNIK

 

MADE IN GERMANY

Diese ultimativen Bindestöcke vereinen Präzision und Funktion in einem zeitlos eleganten Design.

Wir führen alle Produkte von Maier & Fazis in unserem Shop und versenden diese weltweit.

 

Unsere Bindestöcke finden Sie hier.

 

Wenn Sie sich entscheiden den SpeedVise zu bestellen, bekommen Sie eine Lampe für Ihre Fliegenweste von uns geschenkt.

Shaku Hunter

Rolf Nylinder produziert seit einigen Jahren hochwertigen Content für Fliegenfischer auf Youtube. In seinem neuesten Video ist er nach Japan gereist, um gemeinsam mit den "Shaku Hunter" in kleinen Gebirgsflüssen auf Iwana, den japanischen Saibling und Yamame zu fischen. Als "Shaku" werden bei beiden Fischarten Einzelfische bezeichnet, die eine Länge von mindestens 30,3 cm erreichen. Nur wenige Exemplare erreichen in ihrer Lebensdauer überhaupt "Shaku" Ausmaße. Folgen auch Sie Rolf Nylinder und seinen Freunden bei ihrer Suche nach diesen seltenen und wunderschönen Fischen!

Plastikmüll am Fischwasser

Welcher Fliegenfischer kennt die Situation nicht?

Endlich ist man zu seinem Traumgewässer aufgebrochen, glaubt die Hektik des Alltags hinter sich gelassen zu haben und schon holt einen eben dieser Alltag wieder ein und zwar in Form von Zivilisationsmüll!

Mittlerweile berichten die Medien in großer Breite über die Gefahren von Plastikmüll, insbesondere Mikroplastikmüll in Gewässern weltweit. Nichts ist schlimmer als eine durch Gedankenlosigkeit und Verpackungswahn vermüllte Umwelt.

Natürlich kommen in den Hochglanzmagazinen unseres geliebten Sports Fotos von Müll in der Natur garnicht erst vor, was einen glauben machen könnte, dass es solche Orte auch garnicht gibt.

Leider ist das ein fataler Trugschluss.

Natürlich sind die menschenleeren, fernen Wildnisse die hier in Artikeln vorgestellt werden, zumeist zum Glück noch verschont geblieben, aber je näher unser Fluss an unseren Großstädten vobeifließt, umso besorgniserregender ist die Situation. Der geliebte Forellenfluss verkommt zur Kloake für Müll jeglicher Art. In vielen Angelvereinen gibts es glücklicherweise schon Aktionen wie "Haltet unsere Fischwasser sauber", bei denen die Mitglieder ausschwärmen, "bewaffnet" mit großen Müllsäcken, um dem Übel Einhalt zu gebieten.

Weltweit haben namhafte Fliegenfischer und Firmen schon die Initiative ergriffen, zur Erhaltung unserer Umwelt beizutragen. Aktionen wie #PlasticInTheBasket sensibilisieren gerade eine jüngere Generation und ruft diese auf beim Fischen Müll einzusammeln.

So hat beispielsweise auch Yvon Chouinard, der Gründer von Patagonia, mit einer Gruppe von Gleichgesinnten Unternehmern die Aktion "1% for the planet" ins Leben gerufen, die 1% ihres Jahresumsatzes an gemeinnützige Umweltorganisationen spenden. Gemeinsam mit James Prosek, einem renommierten amerikanischen Künstler, Schriftsteller, Naturliebhaber und Fliegenfischer gründete Chouinard auch die "World Trout Initiative", eine Organisation die hilft wild lebende Forellenstämme zu schützen.

Die Firma Fishpond hat es sich zum Ziel gesetzt, die Verwendung von Plastik zu reduzieren, indem sie neue Materialien für ihre Taschen aus recycleten Fischernetzen und Plastikmüll herstellt. Alle Produkte, die aus diesem Material hergestellt sind, tragen dann das sogenannte "Cyclepond" Logo.

Wir von The Reel Thing möchten Sie dazu ermutigen dazu beizutragen, die Natur in der Sie sich aufhalten und die von Ihnen befischten Gewässer sauber zu halten. Dazu gehört unserer Ansicht nach nicht nur eine große Mülltüte in ihrer Fliegenweste, um jeglichen Unrat mitzunehmen, sondern auch die Verwendung eines kleinen Behältnisses, das ihre Vorfachabschnitte sicher zu entsorgen hilft.

Unachtsam weggeworfene Vorfachteile gefährden sowohl im Wasser, wie auch an Land lebende Organismen und Tiere. Es dauert ganze 600 Jahre bis ein Vorfach verrottet ist! Um dies zu verhindern  bietet Fishpond in seinem Sortiment den "Fishpond Piopod Microtrash Container" an den unseres Erachtens jeder Fliegenfischer zu seinem essentiellen Zubehör hinzufügen sollte.

 

Organisationen die den guten Zweck unterstützen:

 

Helfen auch Sie unsere Flüsse und unsere Natur sauber zu halten!

Rezension "Chalk"

Itchen, Avon, Test- die bloße Aussprache dieser Worte ruft in Fliegenfischern Ehrfurcht und Verlangen hervor.

Die zumeist im Süden Englands gelegenen Chalkstreams haben ihre Bedeutung für das Fliegenfischen über mehrere Jahrhunderte hinweg zementiert. Mit Sicherheit kann behauptet werden, dass ohne sie, das heutige Fliegenfischen nicht so weit entwickelt wäre.

Diesen Flüssen mit fast mystischem Ruf wird mit diesem Film die verdiente Anerkennung zuteil.

Der Film beginnt mit einer kurzen aber aufschlussreichen Abhandlung über die naturhistorische Vergangenheit der Kreideflüsse.

Anschließend wendet man sich der Bedeutung des Trockenfliegenfischens zu. Hier hat Frederic Halford das Trockenfischen stromauf, auf steigende Fische als einzig faire Art des Fliegenfischens auserkoren. Noch heute, auch das zeigt der Film, ist "Upstream Dry Fly" an vielen berühmten Beats Pflicht und findet viele Unterstützer.

Allerdings lässt der Film auch das ebenfalls an den Chalkstreams entwickelte Nymphenfischen nicht außer Betracht. Die entscheidenden Persönlichkeiten, namens G.E.M. Skues und Frank Sawyer werden ebenso porträtiert, wie heutige Vertreter des Nymphenfischens an den Chalkstreams. Damit macht der Film auf tolle Art und Weise deutlich, dass eine seit hundert Jahren schwelende Diskussion auch heute noch andauert.

Positiv hervorzuheben ist ebenfalls, dass der Film einen Querschnitt der Welt der Kreideflüsse abbildet. Neben den weltberühmten Flüssen in Hampshire und Wiltshire werden auch der urbane Chalkstream Wandle und der in Nordengland gelegene Driffields Beck gezeigt.

Zu den interviewten Persönlichkeiten gehören Marina Gibson, Alex Jardine, Steve Cullen, Glen Pointon, Charles Rangeley Wilson und Tim Sawyer.

Die spektakulären Kameraaufnahmen  zeigen in toller Weise die Atmosphäre und Schönheit der Gewässer. Filmszenen, die einen Maifliegenschlupf zeigen, machen Lust die Flüsse sofort zu besuchen.

Während der ca. 88 Minuten Laufzeit kommt keine Langeweile auf. Leo Cinicolo und Chris Cooper schaffen es, die Geschichte und Gegenwart der Chalkstreams auf packende Art und Weise zu erzählen und setzen diesen legendären Flüssen ein adäquates Denkmal.


Das Messer für den Fliegenfischer! Welches?

ein augenzwinkernder Exkurs von Father Bull

 

Der interessierte Laie könnte meinen, diese Frage ist doch schnell beantwortet. Aber eben nur der!

Ich fische seit nunmehr über 50 Jahren. Mein erstes Messer und ganzer Stolz als kleiner Junge war ein Erbstück meines Vaters:

 

Ein Taschenmesser mit Säge!

 

Ihm gesellten sich im Laufe der Jahrzehnte weitere Messer mit den unterschiedlichsten Funktionen hinzu, sodass ich nunmehr auf eine stolze Sammlung von über 50 Messern blicken kann. Pro Angeljahr ein Messer!

Man stelle sich vor, mit dieser Sammlung von Messern ans Fischwasser aufzubrechen...

Ein abenteuerliches Unterfangen.

Vernünftigerweise muss man eine Auswahl treffen.

 

Vereinfacht gesehen lassen sich die abgebildeten Messer in zwei Kategorien einteilen.

 

1. Messer mit klappbarer Klinge

2. Messer mit feststehender Klinge

 

Messer beider Kategorien gibt es in unterschiedlichen Größen, Klingenlängen, Materialien und Preisen, was die Auswahl erschwert.

Bei der Wahl des perfekten Messers sollte man sich nach reiflicher Überlegung die folgenden Fragen beantworten:

 

1. Wozu benutze ich das Messer?

2. Wo benutze ich das Messer?

3. Welcher Preis ist akzeptabel für das Messer?

 

Die meisten der ersten Kategorie enthalten weitere Funktionsteile wie Säge, Dosenöffner, Korkenzieher und so weiter.

Messer mit feststehender Klinge sind vergleichbar mit historischen Waffen, die in der Wildnis auch vor wehrhaften Tieren schützen könnten.

Wir haben nach eingehender Prüfung eine Anzahl von Messern ausgewählt mit denen Fliegenfischer sicherlich in jeder Situation gut ausgerüstet sind.

Auf sogenannte Fischfiletiermesser haben wir bewusst verzichtet, da diese in Zeiten von restriktiven Entnahmeregelungen in vielen Ländern kaum noch zeitgemäß erscheinen und überdies kein universell einsetzbares Messer darstellen.

Auch für sogennante Survivalmesser besteht kein wirklicher Bedarf. Menschen die sich in die unberührte Wildnis begeben, haben zumeist noch ihre Schusswaffe dabei und sollten bei ihrem gewohnten funktionellen Jagd- und Angelmesser bleiben. Allenfalls kann auf ein sogenanntes Mini-Beil mit entsprechendem Zubehör als die zweckmäßigere Lösung verwiesen werden, wenn man schon vorbeugende Maßnahmen für eine Überlebenssituation treffen will. Wenn man sich mit einem Kanu in die Wildnis begibt ist eine Axt ohnehin ein Werkzeug, dass zur essentiellen Ausrüstung gehört.

 

Wolfgang Rausch und Wolf Borger empfehlen in Ihrem Buch "Das Messer-Waffe und Werkzeug" (S.157) statt eines besonderen Survivalmessers die Mitnahme eines Mini-Beils samt eventuellem Zubehör, wenn man schon vorbeugende Maßnahmen für eine Überlebenssituation ergreifen will.

 

Treffen Sie ihre Wahl!

 

PS: Gestern sah ich an einem Flüsschen in der Nähe meiner Heimatstadt einen Fliegenfischer, mit einem Bowiemesser von respekteinflößender Länge.

Vielleicht hat er Angst vor wilden Tieren?!

Oder ist der Braunbär tatsächlich schon zurück in NRW?

 

The Reel Thing

 

Always Tight Lines!

 

Zur vertiefenden Lektüre empfehlen wir: Wolfgang Rausch/Wolf Borger: Das Messer, Waffe und Werkzeug, Motorbuch Verlag Stuttgart, 3. Auflage 1982